Griechenland-Hilfs-Aktion

 

 

 

Wir stehen hinter dem Konzept der Europäischen Solidarität und lehnen den neoliberalen Kurs der EU ab. Wir haben ein Herz für Griechenland und finden, viel mehr Menschen in Deutschland und der EU sollte eines haben.

 

Die jahrelange Krise in Griechenland hat viele GriechInnen in die Armut getrieben. 40% haben keine Krankenversicherung mehr, die Arbeitslosgkeit stieg auf 26 %, die Jugendarbeitslosigkeit sogar auf knapp 50 %.  Viele GriechInnen sind auf Tafeln angewiesen. Besonders hart trifft es auch die vielen in Griechenland ankommenden Flüchtlinge. Griechenland fehlt das Geld, sie angemessen zu versorgen.

 

Angesichts er sehr schlimmen Situation 2015 in Kombination mit der Häme und Härte aus Deutschland  kamen wir auf die Idee, das Herz für Griechenland als Shirt zu drucken. Das Shirt sowie Beutel mit identischem Aufdruck wird bei uns im Laden sowie im Onlineshop verkauft.
50% des Verkaufspreises spendeten wir an "Ärzte der Welt" für ihre Hilfe in Griechenland. Die Organisation unterstützt hilfsbedürftige GriechInnen ohne Krankenversicherung und in Griechenland gestrandete Flüchtlinge mit medizinischer Versorgung. Weitere Infos dazu gibt es hier.

 

Neben dem Sammeln der Spenden ist es uns v.a. wichtig, die Message in die Welt zu tragen: Ein Herz für Griechenland! Für weniger Härte & Neoliberalismus - für Empathie & Solidarität.
Wahlweise sind auch Varoufakis-Shirts- und Beutel erhältlich - auch bei diese spenden wir 50 % des Verkaufspreises an die Griechenlandhilfe von Ärzte der Welt.

 

Bis Ende 2015 konnten wir - von uns etwas aufgestockt - 1000 € an Ärzte der Welt spenden.

 

Vielleicht wollt Ihr diese Aktion unterstützen und das schöne Shirt bestellen und tragen?

Natürlich könnt Ihr auch direkt an diese oder eine andere Organisation spenden.

Anfang 2016 - Update:

Unsere Aktion läuft weiter!

Die Situation in Griechenland hat sich durch die Bedingungen, die Griechenland erfüllen muss, um weitere Kredite zu bekommen (um damit Kredite bedienen zu können) nicht verbessert. Dazu kommen derzeit viele Flüchtlinge in Griechenland, z.B. auf Lesbos und Kos, an. Es gibt immer noch sehr viel Armut unter GriechInnen und Flüchtlingen in Griechenland.