Soziales Engangement

Natürlich ist es uns wichtig, uns für bessere Produktionsbedingungen in der Textilindustrie einzusetzen, das versuchen wir im kleinen mit unserem ökofairen Label Hirschkind und unserem Laden für ökoafaire Mode supermarché in Berlin-Kreuzberg zu tun.

 

So unterstützen wir den "Entschädigungs"fond für die Opfer des Einsturzes der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch sowie die Klage der Opfer des Brands in der Textilfabrik Ali Enterprise in Pakistan gegen KIK.

 

Natürlich ist dies nur ein Minitropfen auf den heißen Stein. Aber wir wollen auch zeigen, dass es auch anders gehen kann. Das Kleidung nicht aus Ausbeutungsverhältnissen kommen muss. Das ökologische und fair produzierte Mode trotzdem schick sein kann. Und vielleicht lässt die Eine oder der Andere sich anstecken.

 

Uns liegen aber auch andere Themen am Herzen. So unterstützen wir schon mehrmals Pro Asyl oder spendeten für ein Anti-Nazikonzert in Jameln.

2015 unterstützten wir die Arbeit der Berliner Caritas in den Berliner Flüchtlingsunterkünften, sammelten im supermarché Spenden zum Einkauf von Unterwäsche für frisch eingetroffene Flüchtlinge in Berlin und machten eine Aktion zur Unterstützung der Arbeit von Ärzte der Welt in Griechenland. Letztere läuft nach wie vor.